Psychologische Beratung und Begleitung

Psychologische Beratung hilft

– bei Problemen und Krisen der eigenen Person in Ehe, Partnerschaft und Familie.
– von Kindern und Jugendlichen vor, während und nach einer Trennung oder Scheidung
– vor, während und nach einer Schwangerschaft in besonderen Lebenslagen und in akuten Notlagen

Psychologische Beratung hilft Ratsuchenden bei Problemen

– mit sich selbst,
– mit dem (Ehe)Partner / der (Ehe)Partnerin
– in der Familie und Lebensgemeinschaft sowie
– im sozialen, privaten oder beruflichen Umfeld.
Psychologische Beratung geht davon aus, dass im Entwicklungsprozess von Individuen, Paaren, Familien und Lebensgemeinschaften Krisen gleichsam notwendig sind. Krisen sind Belastungen, bieten aber auch die Chance zu einer Neuorientierung und positiven Weiterentwicklung.
Psychologische Beratung hilft dabei Ratsuchenden, für sie geeignete Wege aus der Krise zu finden, unzureichende oder unbrauchbare Problemlösungsversuche zu korrigieren und bisher ungenutzte Potenziale zu entdecken und anzuwenden.

Beratung bei persönlichen Problemen und Krisen

Wenn Sie z. B.
– sich viele Sorgen machen und sich viel ängstigen,
– sich restlos überlastet durch Beruf, Hausarbeit, Partner(in) und Familie fühlen,
– zunehmend intoleranter, gereizter und aggressiver gegenüber anderen reagieren,
– Ihre Lebensfreude und Ihren Lebensmut verloren haben,
– als Migrant(in) unter Ihrer Isolation leiden,
– als Schwuler oder Lesbe Probleme mit Ihrem Coming out haben,
– niemanden haben, mit dem Sie über Ihre Probleme sprechen können oder
– in Gesprächen mit Freunden merken, dass diese nicht weiterhelfen.

Beratung bei Problemen und Krisen in Ehe, Partnerschaft und Familie

Wenn z. B.
– zwischen Ihnen und Ihrem Partner keine Gespräche mehr stattfinden. Sie sich nicht mehr viel zu sagen
haben oder zu oft nebeneinander herreden,
– Sie darunter leiden, dass es kaum noch Gemeinsamkeiten in der Beziehung oder Familie gibt,
– Sie Ihren Partner / Ihre Partnerin nicht so akzeptieren, wie er/sie ist und/oder umgekehrt,
– Sie den Eindruck haben, Sie müssten in Ihrer Beziehung mehr geben als Sie selbst brauchen und von Ihrem Partner / Ihrer Partnerin bekommen,
– immer wieder erhebliche Auseinandersetzungen über die gemeinsame Lebens- und Zukunftsplanung stattfinden,
– es viel Streit in Ihrer Beziehung und/oder Familie gibt, oft aus nichtigem Anlass,
– in sexueller Hinsicht Ihre Beziehung unbefriedigend ist,
– es Konflikte in Ihrer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft oder Lebensgemeinschaft oder in Ihrer „Regenbogenfamilie“ gibt,
– Sie als Migrant(in) oder andere Mitglieder Ihrer Familie soziale und moralische Vorstellungen haben, die von denen in Deutschland abweichen und es deswegen in Ihrer Familie zu Auseinandersetzungen kommt,
– es zu Konflikten wegen Verwandten, Freunden oder einer außerehelichen Beziehung kommt oder
– wenn Ihre Beziehung durch Ihre Sucht oder die Ihres Partners / Ihrer Partnerin belastet wird,
– ein Partner bei Auseinandersetzungen gewalttätig gegen den anderen oder die Kinder wird,
und wenn Sie den Eindruck haben,
– dass Sie die Probleme in Ihrer Beziehung alleine nicht lösen können, Sie sich aber auch mit ihnen nicht abfinden wollen,
– dass (auch wiederholte) Gespräche mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin über Ihre Probleme und Konflikte nichts genutzt haben und – dass auch Gespräche mit Freunden Ihnen nicht wesentlich weiterhelfen konnten.

Jarmila Haupts